AKTUELLES

Am 17. November gab es ein Konzert des Männergesangsvereins „Wechselklang“ unter der Leitung von MMag. Peter Tiefengraber.
Dargeboten wurden –  im bestens besuchten Veranstaltungszentrum Pinggau – sowohl alte Volkslieder aus Kärnten, der Steiermark oder aus Bayern, wie auch Neuinterpretationen moderner Komponisten ( Sting, Carl Peyer oderS.T.S ). Hans Hiebaum führte als Sprecher – auf gewohnt lustiger Art – durch den großartig gelungenen Abend.
Das begeisterte Publikum bekam auch Zugaben geboten. Die Vorfreude auf weitere solche Veranstaltungen ist groß.

 


Jahreshauptversammlung

MGV Friedberg-Pinggau

Der Obmann Josef Notter bedankte sich bei den Sängern für die sehr zahlreich besuchten 37 Gesangsproben, die 4 Teilnahmen an Musikveranstaltungen und die 6 hl. Messen, die in der Kirche Friedberg bzw. Pinggau gesanglich gestaltet wurden.

 

Unser Chorleiter, Antonio Lizarraga-Lopez, welcher als Nachfolger von OSR Herbert Guth den Chor seit Herbst 2017 leitete, musste krankheitsbedingt Mitte Jänner seine Tätigkeit im Verein beenden. Für uns ein sehr großes Problem, da wir nun ohne Chorleiter ins neue Jahr starten mussten.

Am Ende der JHV teilte uns Dr. Peter Steiner mit, dass er seine aktive Karriere als Sänger nach 62 jähriger Tätigkeit im Verein beendet. Er wird dem Verein als unterstützendes Mitglied treu bleiben. Peter, wir danken dir von ganzem Herzen für deine geleisteten Tätigkeiten.

 

Sollte jemand Interesse am Singen haben, einfach eine Gesangsprobe besuchen. Es bereitet große Freude, in der Gruppe zu singen. Wir proben Dienstag ab 19:00 Uhr in der NMS Friedberg.


Ganz Pinggau SUMTe für den ORF

→ MEINE WOCHE Bericht ←

Bericht

 


120 Jahre Schöngesang in Friedberg

→ MEINE WOCHE Bericht ←

artikel12


120 Jahre MGV Friedberg ←

 

Einer der ältesten und traditionsreichsten Vereine in Friedberg ist der MGV Friedberg. Gegründet wurde er im März 1894 von Dr. Emil Unterwelz mit dem Namen „Gesellschaft der Musikfreunde“ in Friedberg. Chorleiter war damals Schuldirektor Peter Klöckl. Auf Grund der tristen finanziellen Lage des Vereins wurde im Jahr 1901 die Vereinstätigkeit beendet und nach dem 1. Weltkrieg 1919 wieder ins Leben gerufen. Während des 2. Weltkrieges und den daraus resultierenden Einberufungen vieler Sänger zur Wehrmacht erlosch das Vereinsleben bis nach Kriegsende. In den folgenden Jahren wurde eine rege Vereinstätigkeit entwickelt mit zahlreichen Aufführungen und Teilnahmen an Feiern. Besonders beliebt und auch mehrfach an Silvesterabenden aufgeführt wurde das Singspiel „Im Bremer Keller“. Von 1930 bis zu seinem Tod 1982 war Franz Groller Obmann des Vereins. Sein Wirken war untrennbar mit den Geschicken des Vereins verknüpft. Sein Sohn Horst Groller wurde 1982 zum Obmann gewählt. Er leitete den Verein bis zum Jahr 2010, wo er die Obmannstelle aus gesundheitlichen Gründen zurücklegte.

Heute hat der MGV Friedberg, der von Obmann Josef Notter geleitet wird, 29 aktive Mitglieder. Chorleiter ist seit 27 Jahren OSR Herbert Guth. Vor ihm übten dieses verantwortungsvolle Amt Dir. Josef Brantner, dann sein Sohn Mag. Hans Brantner und nach ihm OSR Erich Strobl aus. Im heurigen Jubeljahr gibt es bzw. gab es natürlich besondere Aktivitäten wie die Ausrichtung des Regionalsingens, die Aufführung der 1. Tiroler Bergmesse von Joachim Mayer in Friedberg und Pinggau und eine 120-Jahr Feier am 29.11.2014 VAZ Pinggau. Am 31.12.2014 beenden wir mit dem Singen im Altenwohnheim der Caritas und der anschließenden Altjahrmesse in der Stadtpfarrkirche Friedberg unser Jubeljahr.